Snooker ist ein Spiel, bei dem zwei Personen gegeneinander spielen.

Snooker wird herkömmlicherweise mit 2 Personen gespielt. Natürlich kann man auch mit mehr als 2 Personen spielen.

Eine Stunde Snooker kostet bei uns 10 Euro, unabhängig mit wie vielen Personen Sie spielen.

(Schüler, Studierende und Auszubildende zahlen nur 9 Euro)

Gerne organisieren wir für Sie Gruppenturniere. Nutzen Sie dafür einfach das Kontaktformular oder rufen Sie uns an.

Spielen Sie im Josis auf exklusiven Turnier Snookertischen von Dynamic, welche das Snookerspielen garantiert zu einem Erlebnis machen

Ursprung des Snookers

Der Ursprung des Snookers ist etwas umstritten, wenn auch die direkte Verwandtschaft zum English Billiards unverwechselbar scheint. In großmütigem Überschwang wurde dieser Sport von Kulturhistorikern bereits den Römern, ja sogar den Ägyptern zugeschrieben, wenngleich hier alle Beweise fehlen. Auch der Templerorden zur Zeit des Ersten Kreuzzugs findet seine Erwähnung
als Botschafter einer neuen Spielart. Aber auch hier dürften Phantasie und historische Leidenschaft zu stark mitschwingen. Bereits um 1350 gab es in Frankreich ein Billard auf dem Rasen (von dem sich die deutsche Schreibweise ableitet), wenn man der Standardüberlieferung Glauben schenken darf.

Der Name ist eine Art Echo auf das französische Wort „bille“ (dt. Ast, Stock,
Stecken), also dem Gerät, mit dem die Bälle zum Ziel gestoßen wurden. Und kein Geringerer als König Louis XI. soll 1475 bereits einen Billardtisch in seinem Salon stehen gehabt haben. Voilà, sang royal! Statt der heutigen Queues, die erst ab dem 18. Jahrhundert aufkamen, waren es die Amtsstäbe des königlichen Hauses, die die Bälle über das Tuch trieben. Die frühesten Meister waren aber allesamt englische Spieler: Edwin Kentfield, John Carr, John Roberts sen. und sein Sohn John Roberts jun.